Der deutsche Radprofi John Degenkolb hat hat die 107. Ausgabe des Rad-Klassikers Paris-Tours gewonnen und damit einen der größten Erfolge seiner Karriere gefeiert.

Der 24-Jährige aus Gera setzte sich beim letzten großen Eintagesrennen der Saison nach 235 km vom südwestlich von Paris gelegenen Authon-du-Perche nach Tours im Massensprint vor dem Dänen Michael Morkov und dem Franzosen Arnaud Demare durch.

"Dieser Sieg bedeutet mir sehr, sehr viel. Ich hatte ein tolles Saisonende und habe gezeigt, dass ich ein Mann für Eintagesklassiker bin", sagte Argos-Profi Degenkolb.

Auf der Zielgeraden in der Radsport-Hochburg Tours, in der Degenkolbs Teamkollege Marcel Kittel im Sommer die 12. Etappe der Tour de France gewonnen hatte, positionierte sich Degenkolb mustergültig und ließ seinen Rivalen mit einem kraftvollen Antritt keine Chance.

"Ich bin einfach nur glücklich und meinem Team sehr dankbar", sagte Degenkolb.

Am Donnerstag hatte er bereits das traditionelle Eintagesrennen Paris-Bourges für sich entschieden, der Doppelerfolg bei den beiden französischen Herbstklassikern war zuletzt dem Iren Sean Kelly vor 29 Jahren gelungen.

Degenkolb feierte seinen siebten Saisonsieg und ist der insgesamt erst fünfte deutsche Sieger bei Paris-Tours.

Für den letzten deutschen Triumph hatte Sprinter Erik Zabel im Jahr 2005 gesorgt.

Weiterlesen