Zehn Jahre nach dem Tod des italienischen Radprofis Marco Pantani wird dem "Piraten" beim Giro d'Italia 2014 gedacht.

Bei der Präsentation der Strecke für die 97. Auflage des zweitwichtigsten Radrennens der Welt in Mailand gaben die Veranstalter bekannt, Pantani mit den Bergankünften in Montecampione sowie in Oropa die Ehre erweisen zu wollen.

Dort hatte der Giro-Sieger von 1998, der am 14. Februar 2004 an einer Überdosis Kokain gestorben war, zwei seiner größten Tagessiege bei der Italien-Rundfahrt gefeiert.

Der Startschuss für den Giro 2014 erfolgt am 9. Mai mit einem Teamzeitfahren im nordirischen Belfast.

Nach drei Etappen über die "Grüne Insel" folgt der erste von drei Ruhetagen, der die Fahrer und Mannschaften vor eine logistische Herausforderung stellt - denn das vierte Teilstück beginnt im süditalienischen Giovinazzo.

Insgesamt stehen drei Rennen im Kampf gegen die Uhr auf dem Programm, darunter das Bergzeitfahren nach Cima Grappa (19. Etappe).

Die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg wird spätestens bei der Bergankunft am Monte Zoncolan fallen, die auf der vorletzten der insgesamt 21 Etappen zu bezwingen ist.

Die Rundfahrt endet nach 3450 km am 1. Juni in Trieste. Titelverteidiger ist der Italiener Vincenzo Nibali (Astana).

Weiterlesen