Der frühere deutsche Straßenrad-Meister Robert Wagner hat auf der siebten Etappe der Vuelta a Espana einen starken dritten Platz belegt.

Der 30-Jährige vom Team Belkin musste sich nach 195,5 Kilometern in Mairena de Aljarafe nur dem Tschechen Zdenek Stybar vom Team Quick Step und dem belgischen Weltmeister Philippe Gilbert vom Team BMC geschlagen geben.

Stybar, Teamkollege von Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin, hatte sich mit Gilbert kurz vor dem Ziel abgesetzt und lag schließlich um eine Reifenbreite vorne.

Das Hauptfeld um Wagner kam nicht mehr ganz heran.

In der Gesamtwertung führt weiterhin Giro-Sieger Vincenzo Nibali vom Team Astana mit einem Vorsprung von drei Sekunden auf den 41-jährigen Amerikaner Christopher Horner vom Team RadioShack.

Der Bonner Christian Knees hatte das Rennen lange Zeit geprägt, nachdem er mit zwei weiteren Fahrern bereits bei Kilometer elf ausgerissen war.

Erst rund 18 Kilometer vor dem Ziel wurde die Fluchtgruppe um den Sky-Profi geschluckt.

Die achte Etappe beginnt am Samstag in Jerez und wird nach 166,6 Kilometern mit der Bergankunft auf dem Alto Penas Blancas entschieden. Die Vuelta endet am 15. September traditionell in Madrid.

Weiterlesen