Auch ohne Olympiasiegerin Sabine Spitz hat das deutsche Staffel-Quartett zum Auftakt der Mountainbike-WM im südafrikanischen Pietermaritzburg überraschend die Bronzemedaille gewonnen.

Die Italiener verteidigten ihren Titel aus dem Vorjahr im Sprint vor Frankreich erfolgreich.

Sabine Spitz musste nach ihrem Trainingssturz vom Dienstag kurzfristig durch Hanna Klein ersetzt werden.

Damit waren die deutschen Medaillenhoffnungen deutlich gesunken.

Doch die Deutschen schafften dennoch die Überraschung. U23-Fahrer Markus Schulte-Lünzum bot als Startfahrer eine solide Vorstellung und wechselte in der Verfolgergruppe 22 Sekunden hinter dem Olympia-Dritten Marco Fontana aus Italien auf Junior Georg Egger.

Dieser hielt seine Position und wechselte auf Hanna Klein, die zum ersten Staffeleinsatz ihrer Karriere kam.

Die Freiburgerin wechselte an siebter Position auf Schlussfahrer Manuel Fumic.

Der Kirchheimer fuhr zum Schweizer Ralph Näf auf und wartete auf einen günstigen Augenblick für den Überholvorgang.

"Ich habe mir genau überlegt, wo ich vorbei gehe. Als ich angegriffen habe, konnte Ralph nicht mehr reagieren", sagte Fumic, der den Bronze-Gewinn perfekt machte.

Weiterlesen