Radprofi Marcel Kittel, vierfacher Etappensieger bei der diesjährigen Tour de France, verzichtet auf einen Start bei der WM Ende September in Florenz.

"Wir haben uns den WM-Kurs angeschaut und festgestellt, dass er zu schwer ist. Als reiner Sprinter habe ich dort im Normalfall keine Siegchance", sagte der Kapitän des Teams Argos-Shimano in "Sport Bild"

Der WM-Kurs im Straßenrennen am 29. September ist 272 Kilometer lang und umfasst insgesamt 4500 Höhenmeter. Der zehnmal zu umfahrende Rundkurs zwischen Lucca und Florenz weist zwei schwere Steigungen auf.

Er dürfte eher dem Klassikerspezialisten John Degenkolb liegen, der am Sonntag die Cyclassics in Hamburg gewann.

Der Arnstädter Kittel hat die Saison aber noch nicht abgeschlossen. "Ich will in diesem Jahr noch ein paar Siege einfahren", sagte er. Bislang hat er 15 Saisonerfolge. Zuletzt hatte der 25-Jährige allerdings mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Wegen einer hartnäckigen Erkältung konnte er nicht in Hamburg fahren. Diese hatte er sich in der Woche zuvor bei bei der Eneco-Tour in Belgien und den Niederlanden zugezogen.

Hier gibt's alle Radsport-News

Weiterlesen