Ex-Radprofi Jan Ullrich hat am Sonntag beim Ötztal-Marathon in Österreich über 238 Kilometer und 5500 Höhenmeter Rang elf belegt.

Die "Weltmeisterschaft der Hobbyradler" gewann der Italiener Roberto Cunico in 7:13:06 Stunden und war dabei nur zwölf Sekunden schneller als der zweitplatzierte Jörg Ludewig.

Der Westfale aus Halle fuhr 2006 ein Jahr zusammen mit Ullrich im T-Mobile-Team.

Am vergangenen Donnerstag war Ullrichs zweijährige Dopingsperre wegen seiner Zusammenarbeit mit dem Dopingarzt Eufemiano Fuentes abgelaufen.

Inzwischen ist aber nachgewiesen worden, dass der einzige deutsche Tour-de-France-Sieger nicht nur in den 2000er Jahren mit Fuentes' Hilfe gedopt hat.

Nachträglich analysierte Urinproben der Tour 1998 entlarvten Ullrich als EPO-Doper.

Ein umfassendes Geständnis war von dem einstigen Superstar der Szene allerdings bis heute nicht zu hören.

Hier gibt's alle Radsport-News

Weiterlesen