Paul Voss steht als einziger deutscher Fahrer im neunköpfigen Aufgebot des Teams NetApp-Endura für die 68. Spanien-Rundfahrt vom 24. August bis 15. September.

Der höchstklassige deutsche Rennstall aus Raubling in der Nähe von München vertraut bei der Vuelta einem bunten Mix aus insgesamt sieben Nationalitäten.

Neben Voss stehen dabei insbesondere die beiden Tschechen Jan Barta und Leopold König im Fokus.

"Die Vuelta ist unser klarer Saison-Höhepunkt", sagte Teammanager Ralph Denk.

"Es ist erst unsere zweite Grand Tour und wir sind die absoluten Außenseiter - aber gerade deswegen sind die Jungs hoch motiviert. Nachdem wir beim Giro zweimal auf dem Podium standen, streben wir jetzt nach einem Etappenerfolg." Seine Equipe wolle "sichtbar" und "aktiv" agieren.

Nach der dopingbedingten Trennung vom früheren Telekom-Profi Jens Heppner werden Ex-Milram-Fahrer Enrico Poitschke und der Spanier Alex Sans Vega als Sportliche Leiter fungieren.

Das Aufgebot von NetApp für die Vuelta: Paul Voss (27/Rostock), Jan Barta (28), Leopold König (25/beide Tschechien), Iker Camano (34), David de la Cruz (24/beide Spanien), Zakkari Dempster (25/Australien), Bartosz Huzarski (32/Polen), Jose Mendes (28/Portugal), Daniel Schorn (24/Österreich)

Weiterlesen