Der britische Radprofi Christopher Froome hat sich den Gesamtsieg bei der Oman-Rundfahrt gesichert und damit ein frühes Zeichen der Stärke an die Konkurrenz geschickt.

Der Sky-Fahrer, der bei der 100. Tour de France im Sommer um den Gesamtsieg fahren will, kam auf der 144 km langen Schlussetappe am Samstag von Hawit Nagam Park nach Matrah Corniche als 31. mit dem Hauptfeld ins Ziel und blieb damit im Klassement 27 Sekunden vor Alberto Contador (Spanien/Saxo).

Der Tagessieg ging an Nacer Bouhanni aus Frankreich (FDJeux).

Bester Deutscher am Samstag wurde Sprinter John Degenkolb (Gera/Argos) auf Rang 15. Teamkollege Marcel Kittel (Arnstadt), der die Auftaktetappe am Montag im Sprint für sich entschieden hatte, stieg vor der Zielankunft aus.

Bester Deutscher im Klassement wurde NetApp-Profi Paul Voss aus Rostock, der auf einem ordentlichen Gesamtrang 14 landete.

Weiterlesen