Der Radsport-Weltverband UCI hat die Forderung nach der Gründung einer Wahrheits- und Schlichtungs-Kommission im Fall Lance Armstrong verstärkt.

John Fahey, Präsident der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA, sagte am Dienstag, dass er einen Brief der UCI erhalten habe, in dem diese eine Untersuchung durch eine vierköpfige UCI-Kommission und eine Zusammenarbeit mit der WADA vorschlägt. UCI-Präsident Pat McQuaid soll laut Fahey nicht zu dem Quartett gehören.

Fahey reagiert vorsichtig auf die Forderungen der UCI.

"Nur der Radsport selbst kann die Probleme des Radsports lösen", sagte Fahey und fügte hinzu, dass es sich bei Wahrheit und Schlichtung um "wundervolle und ausgefallene Wörter" handele.

Die UCI hatte im Januar nach einem Streit mit der WADA ihre unabhängige Kommission zur Untersuchung des Dopingfalles Lance Armstrong aufgelöst und pocht jetzt auf eine Zusammenarbeit mit der WADA.

Weiterlesen