Die Versicherungsgesellschaft SCA Promotions hat den einstigen Tour-Dominator Lance Armstrong auf eine Prämienrückzahlung in Höhe von zwölf Millionen Dollar verklagt. Das berichtet die Nachrichtenagentur "Reuters".

Das Unternehmen hatte dem US-Amerikaner und dessen Beratungsfirma Tailwind Sports für die Gesamtsiege bei der Tour de France in den Jahren 2002, 2003 und 2004 Zusatzprämien gezahlt.

Nachdem Armstrong seine insgesamt sieben Tour-Titel wegen Dopings aberkannt wurden, fordert SCA Promotions dieses Geld nun zurück.

"Lance Armstrong hat alle seine Tour-de-France-Triumphe erschummelt. SCA hat dadurch einen erheblichen Imageschaden und große finanzielle Verluste erlitten", wird der Geschäftsführer der Versicherungsgesellschaft, Robert Hamman, bei "Reuters" zitiert.

Weiterlesen