Der ehemalige U-23-Weltmeister Philipp Walsleben (Kleinmachnow) hat bei der Radcross-WM in Louisville im US-Bundesstaat Kentucky zwar erneut eine Medaille verpasst, aber immerhin wie 2011 Platz fünf erreicht.

Beim erneuten Sieg des Belgiers Sven Nys (wie 2005) hatte der 25-jährige Walsleben 41 Sekunden Rückstand.

"Das Rennen war sehr schwer, weil der Boden durch die vorangegangenen Rennen sehr weich und matschig geworden war. Ich habe immer nur nach vorn geschaut, nie nach hinten und konnte mich in der letzten Runde auf den fünften Platz nach vorn fahren. Damit bin ich wirklich zufrieden", sagte Walsleben. Teamkollege Marcel Meisen (Stolberg) belegte den 16. Platz.

In einer spannenden Entscheidung siegte Nys mit zwei Sekunden Vorsprung vor Klaas Vantornout, der damit den belgischen Doppelsieg perfekt machte. Bronze ging an den Niederländer Lars van der Haar (25 Sekunden zurück).

Das Frauenrennen stand ganz im Zeichen von Straßen-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin Marianne Vos. Die 25 Jahre alte Niederländerin sicherte sich souverän ihren sechsten WM-Titel und den fünften in Folge.

Vos siegte in Abwesenheit deutscher Fahrerinnen mit 1:43 Minuten Vorsprung vor der US-Amerikanerin Katherine Compton. Bronze holte sich die Französin Lucie Chainel-Lefevre, die 2:10 Minuten nach Vos ins Ziel kam.

Weiterlesen