Die seit dieser Woche existierende Arbeitsgruppe für einen Wandel im Radsport, "Change Cycling Now", erhält prominente Unterstützung.

Neben dem dreifachen Tour-de-France-Sieger Greg LeMond (USA), dem ehemaligen UCI-Mitarbeiter Michael Ashenden, dem früheren Radtrainer Antoine Vayer und Buchautor Paul Klimmage schloss sich nun auch der ehemalige Radprofi und Doping-Kronzeuge Jörg Jaksche dem Gremium an.

"Change Cycling Now" will die Arbeit des umstrittenen Weltverbands UCI kritisch beleuchten und sich am Sonntag in London zum ersten Mal treffen.

Travis Tygart, der Chef der amerikanischen Anti-Doping-Behörde USADA, die Lance Armstrongs sieben Toursiege kassierte, soll beim ersten Treffen der Bewegung per Video-Konferenz zugeschaltet werden.

Weiterlesen