Die Athleten-Kommission des Radsport-Weltverbandes UCI hat vor dem Hintergrund der Affäre um Lance Armstrong härtere Sanktionen gegen Dopingsünder gefordert.

"Die Kommission hat beantragt, die Strafen derart zu verschärfen, dass sie eine abschreckende Wirkung haben", gab die UCI im Anschluss an ein dreitägiges Meeting der Sportlervertreter in der Schweiz bekannt.

Die Athleten-Kommission unterstütze dabei die im Juli 2011 in Kraft getretenen UCI-Regularien, dass in Dopingfälle verstrickte Fahrer oder Teammitglieder nicht mehr oder nur in Ausnahmefällen in den Radsport zurückkehren dürfen.

"Darüber hinaus fordert die Kommission, dass nicht nur gedopte Fahrer, sondern auch deren Teams bestraft werden sollen", teilte die UCI mit.

Weiterlesen