Die Livestrong-Stiftung hat sich weiter von ihrem Gründer Lance Armstrong distanziert.

Die Krebshilfe-Organisation trennte sich nach der Doping-Affäre um den früheren Radstar von ihrem ursprünglichen Namen "Lance-Armstrong-Foundation" und trägt nun auch offiziell nur noch die Bezeichnung "Livestrong-Foundation".

Am Montag war das gestürzte ehemalige Radsportidol bereits von allen offiziellen Ämtern der Stiftung zurückgetreten, um die Organisation vor negativen Auswirkungen zu bewahren.

Nach einem Enthüllungsbericht der US-Anti-Doping-Agentur USADA war der 41-Jährige vom Weltverband UCI vor drei Wochen lebenslang gesperrt worden. Seine sieben Tour-Siege wurden ihm aberkannt.

Weiterlesen