Knapp neun Jahre nach dem Tod des italienischen Radsport-Idols Marco Pantani fordert seine Mutter neue Untersuchungen.

"Es gibt zu viele noch offene Fragen. Ich glaube nicht, dass mein Sohn an Drogen gestorben ist. Ich denke, dass man den Fall wieder öffnen sollte", sagte Tonina Pantani in einem Radio-Interview.

Kletterkönig Pantani, Sieger der Tour de France 1998, war im Februar 2004 tot in einem Hotelzimmer in Rimini aufgefunden worden.

Er wurde nur 34 Jahre alt. Als offizielle Todesursache gilt eine Überdosis Kokain. Pantani, der 2001 wegen Insulin-Dopings für sechs Monate gesperrt wurde, litt in der Spätphase seiner Karriere an Depressionen.

2011 waren im Zusammenhang mit Pantanis Tod der frühere Disco-Manager Fabio Carlino und zwei Drogendealer vom Vorwurf freigesprochen worden, dem Radstar Kokain verkauft und somit seinen Tod mitverursacht hatten. Pantanis Familie hatte heftig dagegen protestiert.

Weiterlesen