Frankreichs Sportministerin Valerie Fourneyron erhofft sich von der Dopingaffäre um Lance Armstrong weitreichende Auswirkungen auf den Kampf gegen Manipulation im Sport.

"Ich hoffe, dass dieser ganze Fall US Postal ein historischer Wendepunkt wird, nach dem alle Beteiligten zusammenfinden und ihre Verantwortungen überdenken", sagte Fourneyron auf einer Konferenz in Paris.

Die Ministerin fordert weiterreichende Maßnahmen gegen alle Mitwirkenden im Fall Armstrong.

"Es gab ein äußerst ausgeklügeltes System um Armstrong. Alle, die dieses Netzwerk getragen haben, auch Ärzte und anderes medizinisches Personal müssen bestraft werden", sagte Foureyron: "Darüber hinaus brauchen wir konsequente Tests in allen Sportarten. Das Augenmerk darf nicht nur auf dem Radsport liegen."

In Paris hatte zuvor John Fahey, Präsident der Weltdopingagentur WADA, erklärt: "Der Kampf gegen Doping ist ein Kampf, den wir nie gewinnen werden, so traurig das auch ist."

Weiterlesen