Einen Tag nach dem Unfall von Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins hat dessen Nationaltrainer Shane Sutton bei einer Kollision mit einem Auto Kopfverletzungen erlitten.

Das gab der britische Radsportverband am Donnerstag bekannt. "Shane wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, dort wurden Blutungen und Prellungen im Gehirn festgestellt", hieß es in einem offiziellen Statement.

Der 55 Jahre alte Sutton habe bei dem Unfall in der Nähe von Manchester im Nordwesten Englands einen Helm getragen, für weitere Untersuchungen müsse er die kommenden Tage in der Klinik verbringen.

Wiggins war am Mittwochabend ebenfalls mit einem Auto zusammengeprallt, konnte das Krankenhaus mit leichten Rippenverletzungen aber bereits am Donnerstag wieder verlassen.

Weiterlesen