Der Dopingskandal um den früheren Radprofi Lance Armstrong hat ein weiteres personelles Opfer gefordert.

Matt White, von 2001 bis 2003 Armstrongs Teamkollege beim Rennstall US Postal, wurde am Donnerstag als Sportdirektor des australischen Profiteams Orica-GreenEDGE entlassen.

Der 38-Jährige hatte Mitte Oktober zugegeben, Teil des ausgeklügelten Dopingsystems um Armstrong gewesen zu sein und selbst verbotene Substanzen eingenommen zu haben. Er hatte daraufhin mit Blick auf die Ermittlungen der Anti-Doping-Behörden seinen Sportdirektorposten zur Verfügung gestellt.

"Orica-GreenEDGE ist ein sauberes Team, und unser Engagement, sauber zu sein, war ein Kernprinzip seit unserem Gründungstag", sagte Teambesitzer Gerry Ryan.

Er begründete Whites Entlassung mit der Tatsache, dass man "das öffentliche Vertrauen in die strikte Einhaltung dieser Prinzipien" wahren wolle: "Der professionelle Radsport steht am Scheideweg. Die Zukunft des Sports wird auch dadurch bestimmt, was wir heute tun."

White war kurz nach seinem Geständnis bereits als Sportdirektor des australischen Radsportverbandes CA entlassen worden.

Weiterlesen