Die deutschen Junioren haben am Schlusstag der Rad-WM in den Niederlanden die Medaillenränge im Straßenrennen verpasst.

Nach 128,8 km rund um Valkenburg setzte sich der Slowene Matej Mohoric, WM-Zweiter im Zeitfahren, im Massensprint deutlich vor dem Australier Caleb Ewan und Josip Rumac aus Kroatien durch. Bester Deutscher wurde Phil Bauhaus (Bocholt) auf Rang 13.

Der Berliner Maximilian Schachmann, der am Montag Bronze im Kampf gegen die Uhr gewonnen hatte, versuchte sich zwischenzeitlich in einem Fluchtversuch, setzte sich dabei aber nicht entscheidend ab und landete letztlich auf Platz 85.

Zum WM-Abschluss am Sonntag findet das 267 km lange Rennen der Männer-Elite statt.

In dem ruhen die Hoffnungen des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) vor allem auf Sprinter John Degenkolb aus Gera, der bei der diesjährigen Spanien-Rundfahrt fünf Etappen gewonnen hatte.

Weiterlesen