Tony Martin hat seinen Weltmeistertitel im Zeitfahren erfolgreich verteidigt. In der niederländischen Provinz Limburg gewann der 27 Jahre alte Olympiazweite am Mittwoch den Kampf gegen die Uhr mit 5,37 Sekunden Vorsprung vor Taylor Phinney (USA).

Dritter wurde der Weißrusse Wassil Kirijenka. Der Spanier Alberto Contador, der nach seiner abgesessenen Dopingsperre zuletzt die Vuelta gewonnen hatte, wurde nur Neunter.

Martin trägt nach seinem erneuten Sieg auch in der kommenden Saison das prestigereiche Regenbogentrikot.

Martin war als Top-Favorit in das 46,3 km lange Rennen von Heerlen nach Valkenburg gegangen, nachdem der britische Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins, der viermalige Weltmeister Fabian Cancellara (Schweiz) und Christopher Froome (Großbritannien) ihren Start abgesagt hatten.

Weiterlesen