Der australische Radprofi Michael Rogers hat sich am Sonntag den Sieg bei der 33. Bayern-Rundfahrt gesichert und seinem britischen Team Sky damit den zweiten Gesamterfolg in Serie beim wichtigsten deutschen Etappenrennen beschert.

Rogers hatte auf der 167,8 Kilometer langen Schlussetappe von Feuchtwangen nach Bamberg keine Probleme, die Führung im Klassement zu verteidigen.

Der Tagessieg ging an den Italiener Alessandro Petacchi (Lampre), der seine dritte Etappe im Schlussspurt gewann. Nachwuchssprinter John Degenkolb aus Gera (Argos) ging dagegen erneut leer aus.

Eine ganz besondere Ehrung wurde Zeitfahr-Olympiasieger Fabian Cancellara zuteil. Der Schweizer, der in Bayern nach einem auskuriertem vierfachen Bruch des Schlüsselbeines sein Comeback gab, wurde bei einem Online-Voting zum "schönsten Fahrer der Rundfahrt" gekürt. Cancellara tritt damit die Nachfolge von Degenkolb an und bekam das obligatorische Lebkuchenherz überreicht.

Weiterlesen