Das deutsche NetApp-Team hat beim 95. Giro d'Italia für einen weiteren Achtungserfolg gesorgt. Der österreichische Radprofi Matthias Brändle führ auf der 16. Etappe der Italien-Rundfahrt über 173 Kilometer von Limone sul Garda nach Falzes auf Platz sieben.

In einer zehnköpfigen Ausreißergruppe musste der 22-Jährige am letzten steilen Anstieg vier Kilometer vor dem Ziel abreißen lassen und kam 43 Sekunden hinter Tagessieger Jon Izaguirre ins Ziel.

Der Spanier vom Team Euskaltel gewann nach 4:02,00 Stunden vor dem Italiener Alessandro de Marchi (Androni) und Stef Clement (Rabobank) aus den Niederlanden und sicherte seinem baskischen Team damit den ersten Etappensieg der diesjährigen Rundfahrt. Brändle hatte für NetApp bereits auf der 9. Etappe den achten Platz erkämpft.

Die Favoriten in der Gesamtwertung hielten sich schadlos und verzichteten im Hauptfeld auf Attacken.

Der Gesamtführende Joaquin Rodriguez (Spanien/Katjuscha) kam zeitgleich mit seinem ersten Verfolger Ryder Hesjedal (Kanada/Garmin) 8:57 Minuten nach dem Tagessieger in Falzes an und behält das Rosa Trikot. Rodriguez hat weiter 30 Sekunden Vorsprung auf den Kanadier.

Weiterlesen