Keine sechs Wochen nach seinem Zusammenstoß mit einem Auto gibt Radprofi Levi Leipheimer sein Comeback.

Der US-Amerikaner startet ab Sonntag bei der Kalifornien-Rundfahrt, die er bereits dreimal für sich entscheiden konnte.

"Der Gedanke, bei diesem Rennen nicht dabei zu sein, hätte mich umgebracht", sagte der 38-Jährige vom Team Omega Pharma-QuickStep auf einer Pressekonferenz.

Leipheimer war Anfang April im Training von einem Auto angefahren worden, dabei hatte sich der Olympiadritte einen komplizierten Wadenbeinbruch zugezogen.

"Das war kein normaler Bruch. Auf den Röntgenbildern kann man sehen, dass der Knochen in zwei Teile gesplittet war", sagte Leipheimer, der eine vordere Platzierung in Kalifornien ausschloss: "Ich muss realistisch sein. Daher mache ich mir keinen Druck."

Weiterlesen