Mit zwei deutschen Radprofis tritt das Team NetApp ab Samstag beim Giro d'Italia zu seiner bisher größten Herausforderung an.

Timon Seubert aus Hamburg und Andreas Schillinger aus Kümmersbruck bei Amberg stehen im neunköpfigen Aufgebot des besten deutschen Radrennstalls. Sowohl für Seubert als auch für Schillinger ist es das Debüt bei einer der drei großen Rundfahrten.

Angeführt wird das Team NetApp beim Kampf um das begehrte Maglia Rosa vom Polen Bartosz Huzarski und dem Tschechen Jan Barta. Dazu werden die Österreicher Matthias Brändle und Daniel Schorn, die Schweizer Andreas Dietziker und Reto Hollenstein sowie der Italiener Cesare Benedetti am Start stehen.

Auf die insgesamt 21 Etappen der 95. Ausgabe des Giro geht NetApp, das als zweitklassiges Pro-Continental-Team mit einer Wildcard ausgestattet ist, als großer Außenseiter.

"Wir wollen eine sehr gute Figur abgeben. Ich bin sicher, dass wir für eine Überraschung gut sind", sagte Manager Ralph Denk im Vorfeld des nach der Tour de France zweitwichtigsten Etappenrennens der Welt.

Die Italien-Rundfahrt beginnt am 5. Mai mit einem Prolog im dänischen Herning. Nach einem dreitätigen Abstecher nach Skandinavien findet der Großteil des Rennens in Norditalien statt. Am 27. Mai endet der Giro in Mailand mit einem Einzelzeitfahren.

Weiterlesen