382.050 Euro winken dem Sieger © getty

Beim 10.300 Euro High Roller Event der PokerStars EPT könnte es einen deutschsprachigen Sieg geben. Zwei sind in den Top ten.

München - Nicht nur beim EPT Main Event, auch beim ? 10.300 High Roller Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) könnte es noch einen deutschsprachigen Sieg geben.

Max Heinzelmann und Thomas Mühlöcker sind unter den letzten Zehn und spielen um die Siegesprämie von ? 382.050.

Die Late Registration war noch bis zum Beginn von Tag 2 möglich und sollte auch noch von einigen genutzt werden. So waren es schließlich 137 Teilnehmer und 39 Re-Entries, die zu Buche schlugen. Der Preispool von ? 1.724.800 wurde auf die Top 27 Plätze aufgeteilt.

Etliche an die Rail

Noch bevor die Preisgeldaufteilung feststand, mussten schon einige an die Rail, darunter auch Martin Hanowski, Robert Haigh, Fedor Holz, Konstantin Puchkov, Dan Shak, Mickey Petersen und einige mehr. Einige von ihnen wechselten zum WPT Prag Main Event und versuchten dort ihr Glück.

Einige deutschsprachige Spieler, darunter vor allem Max Heinzelmann, Thomas Mühlöcker, Andreas Eiler und Martin Finger, mischten meiste Zeit über ganz vorne mit. Kurz vor den Geldrängen eliminierte Andreas David Vamplew, der short mit Queens all-in war. Thomas sorgte für das Platzen der Bubble, als er mit Jacks Eugene Katchalov mit Pocket 7s nach Hause schickte.

Shorr im Geld, dann raus

Kaum im Geld musste dann auch Shannon Shorr gehen, Steve O?Dwyer und Martin Kabrhel folgten. Auch Martin Finger war mittlerweile short und versuchte es mit A Q, scheiterte aber an den Pocket 8s von Ariel Mantel. Platz 24 brachte ihm ? 17.250.

Nach ihm musste Bertrand "ElkY" Grospellier an die Rail, gefolgt vom anfänglichen Chipleader Georgios Karakousis. Max Heinzelmann verabschiedete mit A J Dimitar Danchev, der mit den Jacks all-in war. Das Ass am Turn beendete Danchevs Turnier auf Rang 20. Auch Ami Barer fiel Max zum Opfer.

Pollak letzter Bustout

Die beiden waren gut dabei, als es an die letzten beiden Tische ging. Emil Ohlsson musste dann auch mit Pocket 7s seine Chips an Max abgeben, der die Queens hielt. Thomas Mühlöcker schickte mit den Assen Ariel Mantel mit A Q nach Hause. Andreas Eiler hatte auf Rang 12 Feierabend, als er mit Pocket 8s zum Flip gegen A 10 von Oleksii Khoroshenin antrat. Der letzte Bustout des Tages war Benjamin Pollak, der short mit A 10 gegen A K von Vanessa Selbst lief.

Yurasov in Front

Zehn Spieler beendeten den Tag erfolgreich, wobei Dmitry Yurasov der Chipleader ist. Olivier Busquet, der zwischendurch schon sehr weit zurückgefallen war, konnte sich auf Rang 2 schieben und liegt noch vor Thomas Mühlöcker.

Max Heinzelmann schaffte es nicht die Millionen-Chips-Grenze zu durchbrechen, ist aber mit 939.000 auch gut aufgestellt. Alle Zehn haben ? 32.800 sicher, auf den Sieger warten ? 382.050.

Dmitry Yurasov 1.404.000

Olivier Busquet 1.239.000

Thomas Muhlocker 1.150.000

Andy Seth 1.022.000

Max Heinzelmann 939.000

Vanessa Selbst PokerStars PokerStars Team Pro 850.000

Jeffrey Rossiter 819.000

Oleksii Khoroshenin 768.000

Ivan Soshnikov 313.000

Mike McDonald 272.000

Payouts:

Rang Name Sponsor Preisgeld

1 382.050 ?

2 257.850 ?

3 177.500 ?

4 144.700 ?

5 115.400 ?

6 88.650 ?

7 64.500 ?

8 46.750 ?

9 38.650 ?

10 32.800 ?

11 Benjamin Pollak 32.800 ?

12 Andreas Eiler 28.450 ?

13 Joao Vieira 28.450 ?

14 Ariel Mantel 25.850 ?

15 Emil Ohlsson 25.850 ?

16 Bryn Kenney 23.300 ?

17 Akin Tuna 23.300 ?

18 Ami Barer 20.700 ?

19 Jonathan Little 20.700 ?

20 Dimitar Danchev 20.700 ?

21 Kent Lundmark 18.950 ?

22 Georgios Karakousis 18.950 ?

23 Bertrand "ElkY" Grospellier PokerStars Team Pro 18.950 ?

24 Martin Finger 17.250 ?

25 Martin Kahbrel 17.250 ?

26 Steve O?Dwyer 17.250 ?

27 Shannon Shorr 17.250 ?

Weiterlesen