Grospellier belegte 2001 Platz zwei bei den World Cyber Games © intern

Das EPT-High Roller Event in Prag besticht mit einem super Teilnehmerfeld. Auch viele deutsche Spieler sind mit von der Partie.

München - Nach den Rekorden bei der Eureaka und dem EPT Main Event waren auch die Erwartungen an das ? 10.300 High Roller Event hoch.

Diese wurden nicht enttäuscht, denn gleich 135 Spieler fanden sich ein, zudem schlugen 34 Re-Entries zu Buche.

Es war ein prominent besetztes Feld, in dem sich auch viele deutschsprachige Spieler wiederfanden ? Fedor Holz, Max Heinzelmann, Besim Hot, Martin Finger, Robert Haigh, John O?Shea, Dominik Nitsche, Andreas Eiler, Johannes Straßmann und Benny Spindler waren mit dabei.

Straßmann unter den Re-Entries

Auch King's Besitzer Leon Tsoukernik, die Team PokerStars Pros Alex Kravchenko, Theo Jorgensen, Jonathan Duhamel, Bertrand Grospellier, Mickey Petersen, Vanessa Selbst, Eugene Katchalov, Isaac Haxton sowie auch Jonathan Little, Martin Kabrhel, Ognjen Sekularac, Juha Helppi, David Vamplew, Olivier Busquet und viele andere mehr waren an den Tischen anzutreffen.

Noch vor dem Dinnerbreak hatten unter anderem Johannes Straßmann und Leon Tsoukernik sowie Ognjen Sekularac Feierabend, die kamen aber nach der Pause wieder.

Auch Theo Jorgensen, Benny Spindler und Jonathan Duhamel waren unter den Re-Entries, ebenso wie Mike McDonald.

Heinzelmann in Lauerstellung

Thomas Mühlöcker war bei der WPT an Tag 1B am Start, als der Tag dort beendet war, kam er auch zum High Roller Event der EPT. Bis zum Ende von Tag 1 des High Roller Events hatten 84 Spieler noch Chips vor sich.

Georgios Karakousis hatte sich mit 407.200 die Führung gesichert, auch Max Heinzelmann war mit 268.300 gut unterwegs.

Die Late Registration bzw. die Option zum Re-Entry ist bis heute vor Turnierbeginn möglich, damit gibt es auch noch keine endgültigen Zahlen bzw. den Preispool.

Weiterlesen