Das Full Metal Poker Event in Wacken begeistert Heavy-Metal-Fans © intern

Neben jeder Menge Livemusik begeistert beim Wacken Open Air das Full Metal Poker die Metaller. Gespielt wird für den guten Zweck.

München - Im schleswig-holsteinischen Steinburg liegt die kleine Gemeinde Wacken. Mit einer Fläche von 7,1 Quadratkilometern ist Wacken ein beschauliches Dörfchen mit 1844 Einwohnern.

Doch einmal im Jahr herrscht völliger Ausnahmezustand. Denn dann findet das Wacken Open Air (W:O:A) statt und das Dorf wird zum Mekka aller Metaller. Zig-tausend Leute aus verschiedenen Nationen lassen sich so etwas nicht entgehen.

Das jährliche Heavy-Metal-Festival gehört zu den größten weltweit und zählt bis zu 75.000 Besucher (2012). Für das Festival 2014 wurden binnen 48 Stunden jetzt schon alle Karten ausverkauft.

Sowohl Nachwuchsbands als auch Stars geben fünf Tage lang auf drei verschiedenen Hauptbühnen ihr musikalisches Bestes.

Alles beginnt in einer Kiesgrube

Die Idee für das Wacken Open Air entstand 1989 bei einem gemeinsamen Gaststättenbesuch von Thomas Jensen und Holger Hübner. Beide lebten in Wacken und waren befreundet.

Sie entwickelten die Idee, in einer Kiesgrube in Wacken ein Open-Air-Konzert zu veranstalten. Die Grube diente bis dahin auch einem Motorradverein als Veranstaltungsort für Treffen mit bis zu 3.000 Personen, sodass sie sich für die Pläne der beiden bestens eignete und man zudem die Möglichkeit hatte, auch die Motorradfans von der Idee zu begeistern.

Bereits zu Beginn war klar, dass der Fokus der Veranstaltung auf dem Bereich Rock und Metal liegen sollte.

Metaller stellen Pokerkünste unter Beweis

Neben musikalischen Leckerbissen gibt es weitere Möglichkeiten sich den Tag zu versüßen: Europas größte Onlineschule Pokerstars.de ist im W:O:A ebenfalls zu Hause!

So kann man im Vorhinein u.a. exklusive Pullis oder Shirts von Full Metal Poker von Pokerstars gewinnen. Wer glücklicher Besitzer eines solchen Pullis oder Shirts ist, hat die Möglichkeit vor Ort in einem Live-Pokerturnier seine Pokerfähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Pokern für den guten Zweck

Gespielt werden S´n´G mit 2.000 Startingstack, Blinds alle 10 Minuten, maximal zehn Spieler. Das ganze kostet nur 10 Euro pro Spieler. Das Geld, das Pokerstars sammelt, wird komplett der Foundation gespendet und kommt Nachwuchsbands aus der Region zu Gute.

Für die Spieler gibt es natürlich auch etwas zu gewinnen ? der Sieger eines Sit erhält einen Pulli und ein Shirt. Platz zwei und drei bekommen jeweils ein Shirt. Der Sammlerwert ? unbezahlbar.

Lamatsch zieht positives Fazit

Geleitet wird das Ganze von Thomas Lamatsch, einem der Tournament Directors der European Poker Tour (EPT): "2011 waren wir das erste Mal hier und es war ein voller Erfolg. Das hat gezeigt, dass wir im nächste Jahr wiederkommen sollten."

Mittlerweile sei Full Metal Poker Kult geworden beim W:O:A und über 100 S´n´G für einen wohltätigen Zweck bestätigen das. "Wir freuen uns sehr auf das nächste Jahr, wenn es wieder heisst: Wacken", sagt Lamatsch.

Seit 2011 ist die Crew von Thomas Lamatsch in Wacken vertreten. Die Besucher finden es super, zwischendurch auch eine Runde Poker spielen zu können und freuen sich immer wieder, wenn Full Metal Poker, Thomas Lamatsch und die Crew in Wacken mit dabei sind.

Weiterlesen