Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat den polnischen Sledge-Eishockeyspieler Piotr Truszkowski wegen eines Dopingvergehens für ein Jahr gesperrt. Nach dem Spiel um den dritten Platz der B-Weltmeisterschaft in Serbien gegen Deutschland wurde Truszkowski in einem Test die Einnahme von Cannabis nachgewiesen.

Der Spieler gab an, nicht gewusst zu haben, dass der Konsum von Cannabis laut den Antidopingrichtlinien des IPC verboten ist. Da Truszkowski glaubhaft versicherte, dass er das Rauschmittel nicht zur Leistungssteigerung gebrauchte, sperrte der Verband den Athleten lediglich für ein Jahr. Zusätzlich muss Truszkowski eine Strafe von 750 Euro zahlen.

Weiterlesen