Der ägyptische Sitzvolleyballer Yasser Saad Abdel Wahab Hassan ist bei den Paralympics in London durch die wohl heftigste und schonungsloseste Trainer-Kritik seit langem aufgefallen - und das nach einem Sieg.

"Wir haben den schlimmsten Trainer der Welt", schimpfte der 38-Jährige nach dem 3:2 in der Platzierungsrunde gegen China in die Mikrofone und redete sich danach richtig in Rage.

"Er lässt uns sogar spielen, wenn wir verletzt sind. Er gibt uns nach dem vierten Satz nie Hinweise, wie wir den entscheidenden gewinnen können", meinte Hassan: "Er ist einfach nur der Schlimmste auf der Welt, wirklich der Allerschlimmste."

Ob ihn sein Coach im Spiel um Platz 5 am Samstagmittag gegen Brasilien einsetzt, scheint mehr als fraglich.

Weiterlesen