Rollstuhltennisspielerin Esther Vergeer hat ihre fantastisch anmutende Siegesserie ausgebaut und in London ihr viertes paralympisches Einzelgold in Serie gewonnen.

Die 31 Jahre alte Weltranglistenerste aus den Niederlanden bezwang im Finale ihre Landsmännin Aniek van Koot (Nr. 2) nach 59 Minuten mit 6:0, 6:3.

Vergeer, die seit 2003 in nunmehr 470 Matches in Serie ungeschlagen ist, hat damit im Laufe des Turniers in fünf Partien nur sieben Spiele abgegeben.

Die Bielefelderin Sabine Ellerbrock hatte nach einer Niederlage gegen Jiske Griffioen (Niederlande) den vierten Plaz belegt.

An der Seite von Marjolein Buis greift Vergeer im Doppelfinale gegen van Koot und Griffioen nach einem weiteren Gold. Bislang hat die Ausnahme-Spielerin zwei Triumphe (2000/2004) im Doppel auf dem Konto.

Weiterlesen