Tischtennis-Spieler Thomas Schmidberger hat bei den Paralympics in London die Bronzemedaille gewonnen.

Der querschnittsgelähmte Plattlinger, der seit seinem vierten Lebensjahr nach einem Autounfall im Rollstuhl sitzt, setzte sich im kleinen Finale nach 32 Minuten gegen den Franzosen Florian Merrien mit 3:1 (7:11, 11:7, 12:10, 15:13) durch.

Damit hat der erst 20-jährige Schmidberger nach WM-Silber im Einzel 2010 und dem Mannschaftstitel sowie Einzelbronze bei der EM 2011 nun auch eine paralympische Medaille auf dem Konto.

"Die Bronze-Medaille fühlt sich wie Gold an", sagte Schmidberger: "Nach dem entscheidenden Punkt sind mehrere Steine von mir abgefallen. Die Arbeit hat gefruchtet und die Strapazen haben sich gelohnt."

Das Halbfinal-Aus hatte der Gold-Kandidat nach eigener Auskunft "gut weggesteckt", dem Sieg trauert er nicht hinterher: "Ich bin super zufrieden. Die Spiele vor dieser Kulisse sind tolle Erlebnisse."

Weiterlesen