In dieser Halle werden die Eishockey-Spiele in Sotschi ausgetragen © getty

Die Vereinigten Staaten haben Russland nach den zwei Bombenanschlägen in Wolgograd eine engere Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen mit Blick auf die Olympischen Winterspiele in Sotschi (7. bis 23. Februar) angeboten.

"Die US-Regierung hat der russischen Regierung den Vorschlag unterbreitet, sie in der Planung der Sicherheitsmaßnahmen auf ganzer Linie zu unterstützen", sagte die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates NSC, Caitlin Hayden.

Man erhoffe sich zum Wohle der Athleten, der Zuschauer und anderer Teilnehmer eine stärkere Kooperation. Zugleich sprach die US-Regierung den Opfern der Attentate ihr Beildeid aus.

Nachdem sich am Sonntag eine Frau im Bahnhof in Wolgograd in die Luft gesprengt hatte, wurden am Montagmorgen bei einem Sprengstoffanschlag in einem Bus offiziellen Angaben zufolge zehn Menschen getötet und zehn weitere verletzt.

Im Nordkaukasus kämpfen Extremisten für die Errichtung eines islamistischen Staates. Der tschetschenische Terror-Chef Doku Umarow hatte angekündigt, die Winterspiele in Sotschi mit allen Mitteln verhindern zu wollen.

Weiterlesen