Frankreich lässt sich bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi (7. bis 23.. Februar) auf politischer Ebene durch Sportministerin Valerie Fourneyron vertreten.

Wie das Außenministerium am Mittwoch erklärte, wird die 54-Jährige der Großveranstaltung in Russland einen Besuch abstatten. Staatspräsident Francois Hollande hatte zuvor angekündigt, die Reise nach Sotschi nicht anzutreten.

Als Boykott will Frankreich die Entscheidung Hollandes jedoch nicht verstanden wissen. Es sei "gängige Praxis", dass Winterspiele durch den amtierenden Sportminister besucht werden.

Zudem verwiesen die Franzosen darauf, dass auch Hollandes Vorgänger Nicolas Sarkozy und Jacques Chirac die Olympischen Winterspiele in deren Amtszeit nicht besucht hatten.

Weiterlesen