Friedhelm Julius Beucher ist Präsident des DSB
Beucher ist seit Juni 2009 Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) © getty

Für Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverband (DBS), ist das Aus der Münchner Bewerbung für Olympia und Paralympics 2022 selbstverschuldet.

"Auf dem Weg dorthin sind Fehler gemacht worden", sagte Beucher mit Blick auf den negativen Bürgerentscheid: "Wenn es Negativschlagzeilen gibt über Katar, Sotschi und Pyeongchang, dann muss ich mich ganz deutlich davon absetzen. Da hätte man mit aller Deutlichkeit sagen: So etwas gibt es hier nicht. "

Gerade für den Behindertensport und behinderte Menschen in Deutschland wären Paralympics im eigenen Land wichtig gewesen, meinte Beucher.

Es sei "eine riesige Chance vertan worden", sagte der 67-Jährige: "Es hätte ein Mitnahme-Effekt eingesetzt. Paralympics im eigenen Land hätten den Leistungssport in Deutschland nach vorne gebracht und die Lage von Behinderten im ganzen Land verbessern können."

Gerade durch Spiele in der jüngeren Vergangenheit sei die Lage von Behinderten in den Ausrichterländern nachhaltig verbessert worden.

"Ich war politisch ohne Wenn und Aber gegen Peking", meinte der DBS-Präsident: "Aber im Nachhinein muss man sagen: Die Spiele haben behinderten Menschen und Familien den Weg aus dem Verstecken gewiesen."

Auch die nächsten Spiele in Russland sieht Beucher, von 1990 bis 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages, nicht unkritisch.

"Ich freue mich auf die sportliche Veranstaltung", sagte er zwar, ergänzte mit Blick auf das umstrittene Homosexuellen-Gesetz jedoch: "Wir stehen aber mit unserer gesellschaftlichen Ausrichtung natürlich an der Seite all derer, die sich gegen jede Form von Diskriminierung einsetzen."

Die Situation behinderter Menschen in Russland könne er nicht beurteilen, sagte Beucher: "Ich sehe nur die russischen Athleten bei Paralympics und Weltmeisterschaften. Und da habe ich zumindest nicht den Eindruck, dass gespart wird."

In jedem Fall würden die Sportler in Sotschi "ideale Bedingungen vorfinden - auch wenn wir uns das vor drei Monaten, als wir Ort waren, nicht hätten vorstellen können".

Hier gibt es alles zu Olympia

Weiterlesen