© getty

Der Münchner Stadtrat hat den 10. November als Termin zum Bürgerentscheid für eine mögliche erneute Olympiabewerbung um die Winterspiele und Paralympics 2022 einstimmig beschlossen.

Oberbürgermeister Christian Ude wirbt um die Unterstützung der Wähler: "Glaubt bitte nicht, dass das Rennen schon gelaufen sei, bloß weil wir bei Umfragen große Mehrheiten für Olympische Spiele haben", sagte Ude bei SPORT1.fm.

Der SPD-Mann sieht die Gefahr, dass zuviele Olympia-Befürworter beim Entscheid zu Hause bleiben: "Jemand, der ein Projekt befürwortet, sieht sich noch lange nicht veranlasst, deswegen auch wählen zu gehen. Jemand, der ein Projekt verhindern will, gibt aber ganz bestimmt seine Nein-Stimme ab."

Kommt eine Bewerbung zu Stande, sieht Ude die norwegische Hauptstadt als Hauptkonkurrenten für München: "Mit Sicherheit ist Oslo ein ganz ernstzunehmender Konkurrent."

Trotzdem könne die Münchener Bewerbung, die für 2018 am südkoreanischen Vertreter gescheitert war, selbstbewusst sein: "Oslo ist kein von vorneherein überlegener Gegner wie es Pyeongchang war."

Weiterlesen