Bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2016 im norwegischen Lillehammer werden die Bob-Wettbewerbe mit Monobobs anstelle der herkömmlichen Zweierbobs gefahren.

Diese Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees gab Andreas Trautvetter bekannt.

Der Präsident des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) und Vizepräsident des Bob-Weltverbandes FIBT betonte, dass die Geräte auf Basis der Zweierschlitten gebaut sein müssten.

Solche Monobobs, in denen nur ein Pilot ohne Bremser sitzt, wurden bisher in den USA, in der Schweiz und Deutschland gebaut. In Deutschland dienen sie als Trainingsgeräte für den Bob-Nachwuchs. Offizielle Wettkämpfe im Rahmen der FIBT gab es bisher nicht.

Hier gibt's alle News zum Wintersport

Weiterlesen