Die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi wird rund 37 Milliarden Euro verschlingen. Das bestätigte der stellvertretende russische Ministerpräsident Dmitri Kosak.

Zugleich wies Kosak, der die Vorbereitungen auf die Spiele koordiniert, darauf hin, dass die Hälfte des eingesetzten Geldes von privaten Investoren stammt.

Ursprünglich sollten die Gesamtkosten für die Winterspiele bei etwa 14 Milliarden Euro liegen.

Weiterlesen