Zwei Monate nach seiner Hüftoperation fehlt der wichtigste Mann des Weltsports bei der Tagung von 500 Sportfunktionären und Fachleuten in der künftigen Olympiastadt Rio de Janeiro.

Jacques Rogge, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), verzichtete auf Anraten seiner Ärzte auf die lange Flugreise.

Bis Mittwoch werden neben Rios Organisationschef Carlos Nuzman auch die Repräsentanten der anderen Olympiastädte Sotschi 2014 und Pyeongchang 2018 sowie die Kandidaten für 2020, Istanbul, Madrid und Tokio, Zwischenberichte geben.

Nicht dabei ist auch Rogges IOC-Vize Thomas Bach, der vor der 125. IOC-Session im September 2013 in Buenos Aires als Kandidat auf die Nachfolge des 70 Jahre alten Belgiers gilt.

Weiterlesen