Die Erfolge bei den Olympischen Spielen in London haben sich für Chinas Olympioniken ausgezahlt.

Die Schwimmstars Sun Yang und Ye Shiwen bekamen für ihre Goldmedaillen jeweils ein Appartement im Wert von 375.000 Euro.

Auch andere erfolgreiche Sportler erhielten nach Gold, Silber und Bronze Geld, Häuser oder Appartements, gesponsort von der chinesischen Regierung und Immobilienfirmen.

Nicht ohne Kalkül, denn neben der Ehrung der Sportler wollen die Immobilienunternehmen mit dem Slogan "Werde Nachbar eines Olympiahelden" Umsatz machen.

China erreichte nach den USA den zweiten Platz im Medaillenspiegel mit 38 Goldmedaillen.

Weiterlesen