In Big Apple leben aktuell über acht Millionen Menschen © getty

In New York reifen offenbar Pläne für eine Bewerbung um die Gastgeberrolle bei den Olympischen Spielen 2024.

Über entsprechende Überlegungen von New Yorks Gouverneur Andre Cuomo berichtete die US-Tageszeitung "USA Today" am Donnerstag.

Bereits am Vortag hatte die "Financial Times" gemeldet, dass Cuomo und Bürgermeister Bill de Blasio in einem Gespräch eine Olympia-Kandidatur von "Big Apple" und die Bildung eines Bewerbungskomitees erörtert hätten.

New York hatte sich zuletzt für die Sommerspiele 2012 beworben und war an London gescheitert.

Der bislang letzte US-Kandidat war Chicago mit seiner Bewerbung um die Spiele 2016, die an Rio de Janeiro vergeben wurden.

Zuletzt hatten 2002 bei den Winterspielen in Salt Lake City olympische Wettbewerbe in den USA stattgefunden.

Die letzten Sommerspiele auf amerikanischem Boden hatten 1996 in Atlanta stattgefunden.

Das US-Olympia-Komitee USOC strebt eine generelle Entscheidung über die Olympia-Kandidatur einer US-Stadt für 2024 bis zum Jahresende an und will danach die Liste der Interessenten auf zwei bis drei konkrete Bewerber reduzieren.

Bislang sollen Los Angeles, Boston, Washington, San Francisco und Dallas eine Olympia-Bewerbung erwägen.

Das offizielle Bewerbungsverfahren für die Spiele 2024 beginnt im kommenden Jahr. Die Entscheidung fällt 2017.

Hier gibt es alles zu Olympia

Weiterlesen