Hörmann ist seit 2013 DOSB-Präsident
Alfons Hörmann ist neuer Boss des DOSB © getty

Alfons Hörmann hält unter anderem den früheren Ski-Star Christian Neureuther für einen geeigneten Nachfolger auf dem Präsidentenstuhl des Deutschen Skiverbandes (DSV).

Hörmann, der am vergangenen Samstag zum Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) gewählt worden war, sagte im Gespräch mit dem "Münchner Merkur" (Freitagausgabe), Neureuther verfüge "völlig unzweifelhaft über die notwendigen Insiderkenntnisse."

Er sei Mitglied des Aufsichtsrates der DSV-Marketing GmbH, zudem habe er zum Organisationsteam der Alpin-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen gehört.

Hörmann lobte auch Doppel-Olympiasieger Markus Wasmeier, der allerdings noch in keinem Gremium mitgearbeitet habe: "Er leistet wertvolle Arbeit in der medialen Darstellung des Skisports; das macht er mustergültig. Aber das alleine würde ihn sicher noch nicht für eine solche Aufgabe qualifizieren."

Auch eine Frau an der Spitze des DSV schloss Hörmann "unter fünf oder sechs Kandidaten" für die Wahl am 29. Dezember in Oberstdorf nicht aus. Er nannte dabei die ehemalige Vizepräsidentin Sabine Reuß und Miriam Vogt, Präsidentin des Bayerischen Skiverbandes.

Weiterlesen