Thomas Bach ist seit 2013 Präsident des IOC
Thomas Bach wurde im September 2013 zum IOC-Präsidenten gewählt © getty

IOC-Präsident Thomas Bach ist am Samstag zum Ehrenpräsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) gewählt worden.

Die 9. DOSB-Mitgliederversammlung in Wiesbaden ernannte den 59-Jährigen zum zweiten Ehrenpräsidenten nach Manfred von Richthofen, dem ehemaligen Präsidenten des Deutschen Sport-Bundes (DSB).

Die 464 Delegierten stimmten ohne Gegenstimme für Bach, der mit Standing Ovations gefeiert wurde.

Bach hatte den DOSB-Vorsitz nach seiner Wahl zum Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am 10. September niedergelegt.

"Das ist ein weiterer emotionaler Moment für mich. Ich freue mich riesig über diese Wahl und diese große Zustimmung. Der DOSB ist und bleibt ein Teil meines sportlichen Lebens", sagte Bach, der während seiner Dankesrede an die Delegierten mit den Tränen kämpfte.

Bach weiter: "Wir haben gestritten, wir haben diskutiert, aber am Ende gab es immer eine große Einigkeit."

Bach dankte ausdrücklich Hans-Peter Krämer, der den DOSB nach seinem Rücktritt als Übergangspräsident geleitet hat.

Am Samstagmittag ist Alfons Hörmann einziger Kandidat bei der Wahl des neuen Präsidenten.

Bach sagte zu den Delegierten: "Statten Sie Ihren neuen Präsidenten mit einem starken Mandat aus, das ihm erlaubt, unseren DOSB mit aller Kraft zu vertreten. Unterstützen Sie ihn, wie Sie mich in den letzten sieben Jahren unterstützt haben."

Weiterlesen