Michael Vesper vom DOSB gestikuliert leicht grinsend
Michael Vesper ist seit 2006 Generaldirektor des DOSB © getty

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) wird seinen Beitrag zur Finanzierung der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) um jährlich 300.000 Euro auf 2,3 Millionen Euro aufstocken.

"Das ist ein wichtiger Baustein im Anti-Doping-Kampf. Wir wollen andere ermutigen, mehr zu tun. Wir wollen ein Ausrufezeichen setzen, deswegen erhöhen wir unseren Beitrag", sagte DOSB-Generaldirektor Michael Vesper am Donnerstagabend nach einer Präsidiumssitzung in Wiesbaden.

Neben dem Bund ist der DOSB der Hauptfinanzier der NADA, die ein Budget zwischen 4,5 und 5,0 Millionen Euro (ohne Laborkosten) hat. Vesper ist sich aber auch darüber im Klaren, dass durch "die Geldspritze" das Problem nicht behoben ist.

"Uns geht es vielmehr darum, dass die Finanzierung nicht von Jahr zu Jahr diskutiert werden muss. Wir wollen eine Finanzierungssicherheit hinkriegen", erklärte der 61 Jahre alte Politiker im Vorfeld der am Samstag in Wiesbaden stattfindenden Mitgliederversammlung.

Weiterlesen