Bill Sweeney ist neuer Generaldirektor des britischen Olympia-Komitees BOA.

Der 55-Jährige ist der Nachfolger von Andy Hunt, der im Februar nach einem Streit über die Verteilung der finanziellen Überschüsse der Olympischen Sommerspiele in London 2012 zurückgetreten war.

Sweeney war zuvor im Management bei den Ausrüstern Puma, Adidas und Reebok tätig.

Der Engländer Sweeney steuert die Olympia-Vorbereitungen des BOA auf die Winterspiele 2014 in Sotschi und die Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro.

Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist auch die Suche nach Sponsoren.

Weiterlesen