Knapp drei Wochen nach seiner Wahl zum IOC-Präsidenten hat sich Thomas Bach offenbar noch immer nicht vollständig an seinen neuen Titel gewöhnt.

Es sei klar, dass er bei manchen Terminen jetzt als "Mister President" angesprochen werde. "Eigentlich möchte ich jetzt aber nicht anders genannt werden als zuvor", sagte der 60-Jährige der "Bild": "Ich bin ich geblieben."

Sein Leben als IOC-Präsident sei "auf jeden Fall noch deutlich turbulenter geworden. Es ist vieles sehr neu".

Auch ein neues Zuhause hat Bach in Lausanne mittlerweile gefunden und "beschlossen, vom Hotel ins Apartment meines Vorgängers Jacques Rogge zu ziehen".

Vergleiche mit diesem lehnt Bach jedoch strikt ab. In einer solchen Kategorie denke er gar nicht. "Man darf nicht kopieren, man muss authentisch sein, sonst kann man nicht führen", begründete der ehemalige Olympiasieger seine Haltung.

Weiterlesen