Die russische Diskus-Olympiazweite Darja Pischtschalnikowa steht nach dem zweiten Dopingdelikt ihrer Karriere anscheinend vor einer lebenslangen Sperre. Bei offizieller Bestätigung des Falles würde die 27-Jährige ihr Silber von London 2012 verlieren, die WM-Zweite Nadine Müller würde nachträglich auf Rang vier vorrücken.

Wie die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA bestätigte, wurde die Europameisterin von 2006 zwei Monate vor Olympia positiv auf ein anaboles Steroid getestet. Pischtschalnikowa wäre Wiederholungstäterin, denn sie war nach einer Sperre erst seit dem 1. Mai 2011 wieder startberechtigt gewesen.

Pischtschalnikowa war mit 67,56 m hinter der im Dezember 2011 von einer Dopingsperre zurückgekehrten Kroatin Sandra Perkovic (69, 11) Zweite geworden, die Chinesin Li Yanfeng (67,22 m) Dritte. Dahinter folgte die Kubanerin Yarelys Barrios (66,38) vor Nadine Müller (65,94).

Weiterlesen