Hängepartie im IOC: Die frühere Degen-Weltmeisterin Claudia Bokel muss als neue Chefin der Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) voraussichtlich bis ins Jahr 2013 auf die endgültige Besetzung ihres Gremiums warten.

Gleich zwei der vier während Olympia in London gewählten neuen Mitglieder könnten ihren noch nicht von der IOC-Exekutive bestätigten Sitz bald auf juristischem Wege verlieren, falls zwei andere doch rechtmäßige Kandidaten waren.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS wird nach eigener Aussage voraussichtlich binnen der nächsten vier Monate klären, ob Japans früherer Hammerwurf-Weltmeister Koji Murofushi und der Taiwanese Chu Mu-yan wegen Verstoßes gegen die Wahlbestimmungen zurecht von der IOC-Exekutive suspendiert worden waren.

Japans Antrag auf Wiederaufnahme Murofushis liegt dem CAS bereits vor, ein taiwanischer Vorstoß wurde angekündigt.

Während der Sommerspiele waren nach Ablehnung der beiden asiatischen Kandidaten für jeweils acht Jahre die Schützin Danka Bartekova (Slowakei), Ruderer James Tomkins (Australien), Schwimmerin Kirsty Coventry (Simbabwe) und Kanute Tony Estanguet (Frankreich) bekannt gegeben worden.

Sie wurden dann entgegen bisheriger Prozedur am Schlusstag der Spiele allerdings noch nicht als IOC-Mitglieder bestätigt, weil sich der Rechtsstreit abzeichnete.

Weiterlesen