Die Bahnrad-Weltrekordler Rene Enders, Maximilian Levy und Stefan Nimke kämpfen bei den Olympischen Spielen in London um Gold im Teamsprint, Robert Förstemann ist Ersatzfahrer.

Dies gab Bundestrainer Detlef Uibel am Donnerstag im Trainingslager im thüringischen Bad Blankenburg bekannt.

"Wir haben uns sehr intensiv Gedanken gemacht, auch das Gespräch mit allen Heimtrainern gesucht. Diese Konstellation erscheint uns aber am erfolgversprechendsten", sagte Uibel.

Enders, Levy und Nimke, die 2011 in Cali/Kolumbien die Weltbestzeit erzielt hatten, waren bei der WM im April in Melbourne wegen eines Wechsel-Fauxpas auf den 14. Platz zurückgestuft worden.

"Das war ein Flüchtigkeitsfehler. Dafür peilen wir jetzt in London Gold an", sagte Uibel. Der vierfache 1000-m-Weltmeister Nimke, der nach den Spielen seine Karriere beendet, soll als Schlussfahrer den Sieg ins Ziel bringen.

"In London können wir in allen Disziplinen Medaillen holen, der Fokus liegt aber auf den Teamsprints", sagte Uibel. Bei den Frauen gehören die frischgebackenen Weltmeisterin Miriam Welte und Kristina Vogel zu den Favoritinnen.

"Von Gold wage ich nicht zu träumen, eine Medaille wäre schon großartig", sagte Welte.

Weiterlesen