Angeführt vom frisch gebackenen Europameister Marc Zwiebler und Vize-Europameisterin Juliane Schenk haben sich sechs deutsche Badminton-Athleten für die Olympischen Spielen in London (27. Juli bis 12. August 2012) qualifiziert.

Das ergab die Auswertung der bereinigten Weltrangliste seitens des Weltverbandes BWF am Donnerstag. Demnach lösten deutsche Spielerinnen und Spieler im Damen- und Herren-Einzel, im Herren-Doppel und im Mixed-Wettbewerb das Ticket für London.

Mit den sechs Startern schickt der Deutsche Badminton-Verband (DBV) einen Athleten mehr zu den Spielen als vor vier Jahren in Peking.

"Unser ursprüngliches Ziel war es zwar, in jeder Disziplin an den Wettbewerben teilzunehmen, aber es kann nicht alles super laufen", sagte Bundestrainer Jakob Hoi angesichts der verpassten Qualifikation eines Damen-Doppels.

Neben den beiden Einzelstartern Zwiebler und Schenk, die sich als erste deutsche Badmintonspielerin zum dritten Mal für Olympische Spiele qualifizierte und in London sogar gesetzt ist, werden Ingo Kindervater und Johannes Schöttler im Herren-Doppel sowie Birgit Michels und Michael Fuchs im Mixed nach London reisen.

Die endgültige Nominierung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) erfolgt am 31. Mai.

Weiterlesen