Vier Tage nach ihrem schweren Unfall bei der 54. Wartburg-Rallye ist die Pilotin Janina Depping am Mittwoch gestorben.

Die 34-Jährige erlag am Mittag im Universitätsklinikum Jena ihren schweren Verletzungen, wie Kliniksprecher Stefan Dreising bestätigte.

Weitere Details nannte er nicht. Deppings Beifahrerin Ina Schaarschmidt war bereits am Samstag bei dem Unfall zwischen Steinbach und Brotterode ums Leben gekommen.

Die im niedersächsischen Wedemark wohnende Bürokauffrau Janina Depping galt als erfahrene Pilotin, die seit 1996 im Motorsport aktiv war.

Ihre aus Leubsdorf/Sachsen kommende Beifahrerin war seit vier Jahren aktiv. Am Samstag war das zuletzt beste deutsche Frauen-Duo mit seinem 270 PS starken Mitsubishi von der Strecke abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Wagen fing sofort Feuer.

Die 29-jährige Schaarschmidt erlitt so schwere Verletzungen, dass sie noch am Unfallort starb. Depping wurde mit schweren Verletzungen in die Uniklinik Jena gebracht. Die Rallye war nach dem Unfall abgebrochen worden.

Bereits bei der 48. Auflage der Rallye 2007 gab es auf dem Abschnitt zwischen Winterstein und Brotterode einen tödlichen Unfall.

Damals prallte der BMW von Pilot Dirk Zipfel gegen einen Baum. Der 45 Jahre alte Co-Pilot Mathias Rohlfs kam ums Leben.

Zipfel wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Auch im Jahr 2000 hatte es bei der Rallye einen Todesfall gegeben, als ein Rallye-Fahrzeug in eine Zuschauergruppe geschleudert war.

Weiterlesen